Damen - Oberliga Hessen 2020/21

Bergshäuser Volleyball-Mädels erkämpfen sich 3:2 Sieg in Gelnhausen!

 

 

Bergshäuser Volleyball-Mädels erkämpfen sich 3:2 Sieg in Gelnhausen!

Elf Spielerinnen haben alles am vergangenen Samstag aus sich herausgeholt, mit Erfolg – die nächsten zwei Punkte sind mit einem 3:2 (15:25, 25:15, 25:21, 18:25, 15:10) Sieg nun sicher.

Der erste Satz verlief so gar nicht nach den Vorstellungen von Coach Kelsey McNamara – Schwierigkeiten innerhalb der Abwehr mangels fehlenden Absprachen führten zu Unsicherheiten und leider einem direkten Rückstand von fünf Punkten. Die zuverlässigen Pässe von Zuspielerin Bianca Grünewald bauten auf der stabilen Abwehr von Libera Ulrike Albrecht auf, doch Gelnhausen verwandelte viel schneller und konsequenter die Möglichkeiten. Der erste Satz ging ganz verdient an Gelnhausen (15:25).

Im zweiten Satz war von den Startschwierigkeiten nichts mehr zu spüren, mit starken Aufschlägen von Tine Selle und Myriam Ben-Brahim begann die Annahme von Gelnhausen zu wackeln, Maike Hügelow ließ durch den starken Block keinen Ball mehr auf den eigenen Boden fallen. Ein Vorsprung von 10 Punkten, besonders durch die tolle Leistung von Christiane Wieja im Außenangriff, bestärkte die Bergshäuser Spielerinnen. Libera Tanja Schulz-Wulff brachte die Annahme-Bälle mit ihrer Ruhe sicher nach vorne, die eingewechselte Julia Schaberich konnte die Pässe sauber verwandeln. (25:15)

So sollte es weitergehen zu Beginn von Satz 3: Besonders die Bälle über Kopf durch Mittelblockerin Lisa Reißig bekam Gelnhausen schwer in den Griff und brachte gemeinsam mit weiterhin starken Aufschlägen einen komfortablen Vorsprung bis zur Mitte des Satzes mit sich. Doch Gelnhausen kämpfte und für Bergshausen waren die diagonal geschlagenen Bälle nicht unter Kontrolle zu bringen. Ein Wechsel im Zuspiel sollte dem Gegner nun ein anderes Bild geben: Alexandra Steinbach-Krug nutzte direkt ihre Chance und pritschte die Bälle lang in die freien Ecken des Gegners. Mit 25:21 machten die Elfen den Sack zu.

In Satz 4 wollte man nun den Tagessieg erkämpfen, doch Gelnhausen erhöhte die Durchschlagskraft im Aufschlag, Außenangreiferin Barbara Grünewald auf Seiten der FSV schlug clever an die Hände des gegnerischen Blockes. Am Ende konnte Gelnhausen durch einige gelegte Bälle den Satz für sich entscheiden (18:25).

Nun musste ein fünfter Satz die Entscheidung bringen: Hoch motiviert und mit der richtigen kämpferischen Einstellung betraten die Nordhessinnen das Feld. In jedem Ball konnte man nun gut beobachten, dass die Spielerinnen das Match für sich entscheiden wollten, eine konsequente Blockarbeit und hohe Präzision im Angriff ließen keinen Zweifel daran. Mit 15:10 und einem Jubel der Erleichterung fand man sich glücklich in der Mitte des Spielfeldes zusammen.

Eine sicher spannende Partie für die Zuschauer, mit dem besseren Ende für die FSV’lerinnen, verdient durch eine starke Teamleistung! Die Spielerinnen rücken somit als Volleyballfamilie noch weiter zusammen und können glücklich die Rückfahrt ins schöne Bergshausen antreten. Das kommende spielfreie Wochenende nutzt das Team nun für eine „Elfennight“ – Teambuilding ist nämlich genauso wichtig, wie das entsprechende Trainingsprogramm.